Kindergarten

Sobald ein Kind drei Jahre alt ist, hat es in Deutschland einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz (§ 24 SGB VIII). Bei geringem Einkommen sind die Kosten dafür ganz oder teilweise vom Jugendamt zu tragen (§ 90 Abs. 2 und 3 SGB VIII). Das gilt auch für Flüchtlingskinder mit Aufenthaltsgestattung. Ansprechpartner bei der Stadt Lehrte ist Herr Daniel Rabätje, Fachdienst Jugend und Soziales, Zi. 13 (EG), Gartenstraße 5, Tel.: 05132/505-266, Fax: 05132/505-150, E-Mail: . Im vorletzten Kindergartenjahr nehmen alle Kinder an einem Sprachtest teil. Bestehen Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache, müssen die Kinder im letzten Kindergartenjahr an Sprachfördermaßnahmen teilnehmen, die von Grundschullehrkräften durchgeführt werden und in der Regel im Kindergarten stattfinden. Auch Flüchtlinge sollten ihr Kind möglichst frühzeitig für einen Kindergartenplatz anmelden. Dort wird ihr Kind eine erheblich bessere Förderung in der deutschen Sprache erhalten und so besser auf einen Schulbesuch vorbereitet werden. 

 

Wenden Sie sich bei Problemen mit dem Kindergartenplatz an eine Beratungsstelle, z.B. an die Flüchtlingssozialberatung der AWO in Lehrte. Quelle: http://www.nds-fluerat.org/leitfaden/9-fluechtlinge-mit-aufenthaltsgestattung-im-asylverfahren/77-deutschkurs-kindergarten-schule-studium/

Zur Newsletteranmeldung:
KONTAKT
 

Lehrte hilft - Flüchtlingshilfe
Ringstraße 9
31275 Lehrte

 

Telefon (0 51 32) 33 11
Telefax (0 51 32) 92 85 3 95

Mobil & Whats App

0178 8506373
E-Mail:

 

 
 
Veranstaltung
 

Nächste Veranstaltungen:

14.12.2017 - 15:00 Uhr
 
14.12.2017 - 19:00 Uhr
 
16.12.2017 - 10:30 Uhr