Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse

Mit ausländischen Bildungsnachweisen wie mit Schulzeugnissen, Studienbescheinigungen oder Hochschuldiplomen ist es möglich, in Ausbildungen, Schulen und Hochschulen einzutreten, wenn Kenntnisse und Fertigkeiten vorliegen, die den für den jeweiligen Bildungsgang vorgeschriebenen Aufnahmevoraussetzungen gleichwertig sind. Einer besonderen Gleichwertigkeitsbescheinigung bedarf es nicht. Die aufnehmenden Bildungseinrichtungen entscheiden im Regelfall in eigener Zuständigkeit. Im Einzelnen gelten folgende Regelungen: Über den Besuch von allgemeinbildenden Schulen sowie von berufsbildenden Schulen entscheiden die Schulen im Rahmen der Aufnahmeentscheidung grundsätzlich in eigener Zuständigkeit. Ein förmlicher Anerkennungsbescheid wird nicht erlassen. Inhaberinnen und Inhaber ausländischer Zeugnisse, die im Herkunftsland zur Aufnahme eines Studiums berechtigen, oder eines International Baccalaureate wenden sich zur Bewerbung um einen Studienplatz und in sonstigen Studienangelegenheiten unmittelbar an die gewünschte Hochschule (Fachhochschule, Universität, wissenschaftliche Hochschule u. a.). Über ausländische Schul- und Notensysteme kann man sich auf den öffentlich zugänglichen Seiten der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen in der Datenbank anabin informieren. In den jeweiligen Bewertungsvorschlägen (BV) eines Landes (>"Land wählen") sind in den Rubriken >"Informationen", >"Zeugnisbewertung" und >"Abschlüsse" wesentliche Hinweise zur Einordnung ausländischer Schulzeugnisse sowie zum Hochschulbereich vermerkt.

 

Außerdem gibt die Seite www.realschulabschlussnachholen.net einen Überblick über die Möglichkeiten, einen deutschen Realschulabschluss zu erwerben. Bestandteil der Homepage ist auch eine Vergleich der Schulabschlüsse aus den Hauptherkunftsländern mit den entsprechenden deutschen Abschlüssen - siehe HIER. Quelle: Niedersächsisches Kultusministerium, Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse. Weitere Informationen stellt auch der Niedersächsische Flüchtlingsrat hier zur Verfügung. Außerdem berät die Industrie- und Handelskammer Hannover Inhaber ausländischer Bildungs- und Berufsabschlüsse im Rahmen des Netzwerkes „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ über die Möglichkeiten der Bewertung und Anerkennung ihrer ausländischen Qualifikationen. Die Anerkennungsberatung der IHK ist für Ratsuchende aus allen Berufsgruppen offen. Auf der Homepage der IHK sind die Informationen in verschiedenen Sprachen (englisch, russisch, arabisch) dargestellt.

 

Auf der Seite "Staatlich geprüfter Betriebswirt" gibt es eine Liste ausländischer Hochschulabschlüsse mit der Darstellung vergleichbarer deutscher Abschlüsse.

Zur Newsletteranmeldung:
KONTAKT
 

Lehrte hilft - Flüchtlingshilfe
Ringstraße 9
31275 Lehrte

 

Telefon (0 51 32) 33 11
Telefax (0 51 32) 92 85 3 95

Mobil & Whats App

0178 8506373
E-Mail:

 

 
 
Veranstaltung
 

Nächste Veranstaltungen:

19.10.2017 - 15:00 Uhr
 
19.10.2017 - 19:00 Uhr
 
21.10.2017 - 10:30 Uhr