Bildungspaket für Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Mitmachen - bei Tagesausflügen und dem Mittagessen in Kita oder Schule, bei Musik, Sport und Spiel in Vereinen und Gruppen. Um diesen Anspruch zu gewährleisten, haben Kinder von Eltern, die Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld, Sozialhilfe, den Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, einen Anspruch auf Bildungs- und Teilhabeleistungen. Auch Kinder von Asylbewerbern haben Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungspaket. Damit sollen alle Kinder die Möglichkeit bekommen, ein Musikinstrument zu lernen, Mitglied im Fußball- oder einem anderen Sportverein zu werden und an Freizeiten teilzunehmen. Der Besuch von Kursen an Volkshochschulen oder andere Aktivitäten kultureller Bildung wie Besuche im Theater oder im Museum gehören ebenfalls dazu.

 

Zu den Bildungs- und Teilhabeleistungen gehören:

  • Mehraufwendungen für Mittagessen in Kita, Schule und Hort,
  • Lernförderung für Schülerinnen und Schüler, wenn nur dadurch das wesentliche Lernziel erreicht werden kann,
  • Übernahme des Beitrages für den Sportverein oder für die Musikschule in Höhe von monatlich bis zu 10 Euro,
  • Zuschuss für Schulbedarf in Höhe von 100 Euro jährlich und Kostenübernahme für Ausflüge in Kita und Schule,
  • Übernahme der Kosten für die Beförderung von Schülerinnen und Schülern zur Schule.

 

Für die Bildungs- und Teilhabeleistungen ist die Kommune verantwortlich, das heißt die Gemeinde, der Landkreis oder die Stadtverwaltung. Dies stellt eine bürgernahe Verwaltung sicher. Wer Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld bezieht kann sich in der Regel an das örtliche Jobcenter wenden. Antworten auf folgende Fragen finden sich auf der Homepage des Nds. Sozialministeriums:

  • Worum geht es beim Bildungspaket?
  • Wer kann Leistungen aus dem Bildungspaket bekommen?
  • Welche Bildungs- und Teilhabeleistungen sind im Bildungspaket enthalten?
  • Welchen Umfang hat das Bildungspaket für das einzelne Kind?
  • Worauf müssen die Familien achten?
  • Wie funktioniert die Abrechnung der Leistungen bzw. Kostenerstattung?
  • Was müssen Kitas, Schulen, Vereine, Verbände, Initiativen oder Gruppen tun, wenn sie sich an der Umsetzung beteiligen möchten?

 

Bei der Region Hannover existiert eine entsprechende Hotline: http://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Soziales/Sozialleistungen-weitere-Hilfen/Bildungs-und-Teil­ha­be­pa­ket

 

Familienwegweiser des Bundesministeriums für Familie:
http://www.familien-wegweiser.de/wegweiser/stichwortverzeichnis,did=167908.html

 

Bildungs- und Teilhabepaket beim Bundesministerium für Familie:
http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/aktuelles,did=209270.html

 

Broschüre "Bildungs- und Teilhabepaket - in arabischer Sprache":
http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen/A857ba-bildungspaket-broschuere-arabisch.pdf?__blob=publicationFile

 

Broschüre "Bildungs- und Teilhabepaket - in englischer Sprache":
http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/EN/PDF-Publikationen/A857be-educational-backage-brochure.pdf?__blob=publicationFile

 

Broschüre "Bildungs- und Teilhabepaket - in deutscher Sprache":
http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen/A857b-bildungspaket-broschuere-s.pdf?__blob=publicationFile

 

Bei der Stadt Lehrte ist das Sozialamt zuständig:
http://www.lehrte.de/Familie-Soziales-Bildung/Soziale-Sicherung/Leistungen-an-Asylbewerber.aspx

Zur Newsletteranmeldung:
KONTAKT
 

Lehrte hilft - Flüchtlingshilfe
Ringstraße 9
31275 Lehrte

 

Telefon (0 51 32) 33 11
Telefax (0 51 32) 92 85 3 95

Mobil & Whats App

0178 8506373
E-Mail:

 

 
 
Veranstaltung
 

Nächste Veranstaltungen:

14.12.2017 - 15:00 Uhr
 
14.12.2017 - 19:00 Uhr
 
16.12.2017 - 10:30 Uhr